Konsekutivdolmetscher

Beim Konsekutivdolmetschen wird das Gesagte in die andere Sprache übertragen, während der Redner eine Pause für den Dolmetscher macht. Erst nachdem das zuletzt Gesagte vollständig in der anderen Sprache wiederholt wurde, spricht er weiter. Deshalb nimmt dieser Modus im Vergleich zum Simultandolmetschen die doppelte Zeit in Anspruch. Sie benötigen andererseits keine technische Anlage und in bestimmten Situationen kann dieser Modus die optimale Lösung für Sie sein.

Wo werden Konsekutivdolmetscher sinnvoll eingesetzt?

Sie planen eine Abendveranstaltung mit kurzen Tischreden oder mit einer feierlichen Ansprache. Aber Ihre Zuhörer sprechen nicht die gleiche Sprache. Und Sie wollen dafür sorgen, dass wirklich alle mitbekommen, was gesagt wird.

Ein Konsekutivdolmetscher wird den Inhalt der Rede in knappen Stichworten und Symbolen auf einem Block notieren und in sinnvollem Wechsel mit dem Redner präsentieren. Denkbar ist dabei alles zwischen Satz für Satz oder auch mal 10 Minuten am Stück, wenn Sie mit ausgebildeten Profis arbeiten. Nebenbei: Bei sehr kurzen Abschnitten und formloser Kommunikation wird dieser Modus auch als Gesprächsdolmetschen bezeichnet.

Für Konferenzsituationen ist Konsekutivdolmetschen in der Regel nicht geeignet. Dort ist Simultandolmetschen das Mittel der Wahl. Aber bei feierlichen Veranstaltungen kann es sehr passend wirken. Bei Verhandlungen gibt es den Beteiligten unter Umständen nützliche Zeit zum Nachdenken zwischendurch – natürlich immer vorausgesetzt, dass Profis am Werk sind.

Sie möchten ein Angebot für Konsekutivdolmetschen?

E-Mail oder Anruf genügt. Wir sind gerne für Sie da.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an: 069 / 9567 8088 oder schicken Sie uns eine E-Mail